Identifizieren

Weiterentwicklung der Smartphone-Bürger-ID

29.07.2020

Eine wichtige Voraussetzung für die Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen im Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist das Vorliegen einer sicheren digitalen Identität. Bisher konnte keine der existierenden Lösungen eine weite Verbreitung erreichen, so dass vielen der Zugang zu digitalen Verwaltungsleistungen verwehrt bleibt.

Im Rahmen des Wettbewerbs "Schaufenster Sichere Digitale Identitäten" des BMWi arbeitet die Stadt Gelsenkirchen gemeinsam mit vier Konsortialpartnern an einer Lösung, der SmartphoneID+. Diese soll es Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich im Kontakt mit der öffentlichen Verwaltung, aber auch im wirtschaftlichen Kontext, digital zu identifizieren, zu authentifizieren und außerdem eine digitale Signatur und Bezahlung anbieten. Grundlage für das Vorhaben ist das NRW-Modellprojekt Smartphone-Bürger-ID.

Zentraler Baustein der SmartphoneID+ ist die Erstidentifikation des Bürgers und damit die sichere Ableitung seiner elektronischen Identität.

Die identity Trust Management AG arbeitet stetig in enger Zusammenarbeit mit Behörden und Wirtschaftsunternehmen an neuen innovativen Identifikations-Verfahren sowie an der Weiterentwicklung und Verbesserung der bestehenden Identifizierungsmöglichkeiten.

In diesem Projekt dienen die gemäß eIDAS (elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen) zertifizierten Komponenten identity Video, identity eID, identity Giro und identity smartID auf Basis von Web, Android und iOS der Identifikation von natürlichen Personen.

Ein weiteres Ziel ist die Nutzbarkeit der eID-Funktion des deutschen Personalausweises und elektr. Aufenthaltstitels zu vereinfachen.

In diesem Rahmen soll eine innovative Weiterentwicklung zur Identifizierung eingebunden werden, das videounterstützte eID Verfahren. Hierbei werden die Vorteile der eID-Funktion des nPA (neuer Personalausweis) mit den Barrierefreiheiten des Video-Ident-Verfahrens natürlich miteinander verbunden.

Mit Hilfe dieses Verfahrens wäre es auch möglich online-remote die eID-PIN-Aktivierung durchzuführen, unter der Voraussetzung der hoheitlichen Beleihung für diese behördliche Aufgabe, auf Basis einer entsprechenden Zertifizierung durch das BMI und dem BSI.

Mehr zum Thema:

Vernetzte Stadt

Gelsenkirchen gestaltet die digitale Zukunft

Zum Artikel der Stadt Gelsenkirchen

SmartphoneID+

Eine sichere digitale Identitätslösung

  Zum Artikel der Stadt Gelsenkirchen

« zurück